Kurzer Essay über einen Tag ohne Strom

Posted on by Leah

Kurzer Essay Über Einen Tag Ohne Strom




----

Die Welt verändert sich schnell. Von der Steinzeit bis zur Eisenzeit leben wir heute in einer ultramodernen Ära, in der Dinge, die nicht einmal früher gedacht wurden, zu lebensnotwendigen Dingen geworden sind. Zum Beispiel sollte Licht in diesen Zeiten nur für einen begrenzten Teil des Tages von der Sonne erhalten werden.

Aber jetzt haben wir Strom für alle Zeiten. Danke an Thomas Alva Edison, der durch die Erfindung der Elektrizität die ganze Welt erleuchtete.

Jetzt können wir kein Leben ohne Elektrizität denken.





In großen Städten hängt alles davon ab. Wir sind völlig gelähmt, wenn es in unserer Gegend einen Stromausfall gibt. Elektrizität bietet allen Komfort des Lebens und das Leben wäre in Abwesenheit völlig anders.

Wir müssen irdene Lampen, Laterne oder Kerzenlicht anstelle von Glühbirnen und Röhren verwenden, wie es jetzt ist. Gäbe es keinen Strom, wären die Menschen mit Kühlern, Klimaanlagen, Kühlschränken, Raumheizungen und anderen Elektrogeräten nicht so luxuriös geworden.

Die Küche wäre nicht so ausgestattet gewesen.

Der medizinische Bereich wäre nicht so reich gewesen, wenn es keine Elektrizität gäbe.

Wir hätten keine Röntgen- Herzchirurgie- und Elektrobehandlungen. Infolgedessen müssen die Patienten die Hitze des Sommers und die Kälte des Winters zusammen mit ihren inneren Problemen tragen.

Festivals vor allem Diwali wäre nicht so hell mit Serien Glühbirnen ohne Strom gewesen.

Die Einkaufszentren ziehen heutzutage Menschen mit ihren bunten Lichtern an. Und wenn wir dort eintreten, scheint es, als wären wir in einem Feenland angekommen.

Für den Fall, dass es keine Elektrizität gab, hätten wir nicht den Glamour, der jetzt einen Tag hat.

Wie früher mussten die Menschen hart arbeiten, wenn sie in glühender Hitze oder beißender Kälte waren, wenn sie nicht die Elektrizität hätten.





Anstelle von elektrischen Ventilatoren hätten Menschen Handventilatoren benutzt, um Wärme zu sparen.

Und wenn es keine Elektrizität gäbe, gäbe es keine Kinos, keine Radios, keinen Fernseher, keinen Computer und kein Internet.

Ohne diese Dinge wäre das Leben nicht dasselbe gewesen. Es ist das Zeitalter der Wissenschaft und Technologie, das vielen Menschen Arbeit gibt.

Ohne Elektrizität hätten wir nichts von ihnen gewusst. Unsere Zivilisation hätte nicht so schnell und ohne Strom gedeihen können.

Auch unser Transportsystem basiert zu einem großen Teil auf Strom und ohne Strom; wir hätten die schnelle Reise mit elektrischen Zügen nicht genossen.





Bahnhöfe wären zu dunklen und langweiligen Orten geworden. Unnötig zu sagen, dass dies heutzutage die attraktivsten Orte mit allen Zeitaktivitäten sind. Und der Kredit geht an die Elektrizität.

Unsere Industrien existieren nur aufgrund von Elektrizität. Wenn es nicht dort wäre, wären die Menschen der Industrialisierung nicht bewusst gewesen.

So ist Elektrizität zum Grundbedürfnis unseres Lebens geworden. Es gibt keine Übertreibung, wenn wir sagen, dass dort, wo Licht ist, Leben ist.





Aber wir sollten es als eine Ressource schätzen, die sorgfältig und weise verwendet werden muss, um nicht als vollständige Wohltat verstanden zu werden.


Werbung:

Aufmerksamkeit auf




Top

Leave a Reply